DSCF1896-2.jpg
Bildschirmfoto 2018-04-01 um 22.13.42.pn

Unser Honig

Honig fängt den Geschmack einer Landschaft ein: blühende Obstbäume im Frühling, bunte Wiesen oder grüne Wälder im Sommer - ein einzigartiges Naturprodukt!

Seit April 2018 trägt unser Honig ein goldenes Qualitätssiegel. Somit entspricht unser Honig den Anforderungen von apisuisse: rückstandsfreier Honig von bester Qualität, schonende Verarbeitung, artgerechte Bienenhaltung sowie Hygiene und Sauberkeit bei der Honigernte und -verarbeitung.

Seit 2021 produzieren wir nach den Richtlinien von Bio-Knospe: Alle unsere Bienenkästen sind aus Holz, und nicht - wie üblich - aus Styropor. Unser Bienenwachs ist rückstandsfrei von synthetischen Mitteln und wird jährlich in einem Labor kontrolliert. Bienenwachs ist gleichzeitig das erste Honigtöpfchen, die Vorratskammer, Wohnung und Brutstätte für das Bienenvolk. Unbelasteter Wachs ist deshalb essentiell.  Die Bekämpfung der Varroamilbe erfolgt nur durch organische Säuren und der Flugradius der Bienen muss mindestens 50% unbehandelte, nicht gespritzt Flächen (Bio-, ÖLN-Flächen, Wildpflanzen oder Wald) beinhalten. All diese und noch weitere Punkte ermöglichen uns eine nachhaltige Bienenhaltung und einen natürlichen Honig von bester Qualität. 

Die genauen Richtlinien finden Sie hier.

Unser Honig ist im Hofladen Gruebacker in Wangen bei Olten, am Wochenmarkt in Olten (Donnerstag und Samstag), direkt bei uns in Trimbach oder in unseren Online-Shop erhältlich.

Blütenhonig

So schmeckt der Frühling! Für diesen Honig sammelten die Bienen Nektar von den Blüten rund um den Gruebackerhof in Wangen bei Olten: Tausende Obstbäume, Löwenzahn und weitere Blumen boten den Bienen diesen Frühling ein reiches Nektarangebot. 

Aktuell haben wir nur noch wenige 500g Gläser Blütenhonig. 250g ist ausverkauft.

DSCF1474.jpg

Sommerhonig 

Der Sommerhonig, den wir dieses Jahr geerntet haben, ist ein Mischhonig aus Blütennektar und Honigtau - ein sehr ausgewogener, aromatischer Honig. 

DSCF1483_edited_edited.jpg

Waldhonig 

Unsere Bienen zog es in den warmen Sommertagen in den Wald, wo sie fleissig Honigtau von den Laub- und Tannenbäumen gesammelt haben. Daraus entstand ein würziger, aromatischer Waldhonig. 

DSCF1954_edited.jpg